Linsen-Gericht und Artverwandte

Drei Mahlzeiten mit Linsen und Bohnen, die gut in den winterlichen Wochenalltag passen, stellen wir hier vor. Wir starten mit roten Linsen, die schneller garen als Bohnen oder Kichererbsen und ohne das Einweichen über Nacht auskommen.

Laucheintopf mit roten Linsen
Zutaten:
1 gelbe Beete, auch gelben Rübe genannt
2 dicke Kartoffeln
1 Tasse rote Linsen
1 Stange Lauch
Bratöl, Salz, Pfeffer
nach Belieben und Verfügbarkeit glatte Petersilie

Es sind noch Nudeln vom Vortag übrig? Daraus wird mit Linsen und frischem Gemüse eine komplette Mahlzeit:

Das Linsen-Gericht
Zutaten:
1 Tasse Tellerlinsen oder Berglinsen
1 Zwiebel
1-2 Karotten
1 kleine Stange oder 1 Stück Lauch
Bratöl, Salz, Pfeffer, 1 Schluck Apfelessig

Das Sauerkraut mit weißen Bohnen, ein altes Rezept aus dem Münsterland, verlangt ein wenig Vorplanung. Die getrockneten weißen Bohnen müssen ca. 12 Stunden in kaltem Wasser quellen, z.B. über Nacht, bevor sie erneut gewaschen und dann gekocht werden. Das Entfernen des Einweichwassers erleichtert die Verdauung der Hülsenfrüchte. Die Kochzeit beträgt 40-45 Minuten.

Sauerkraut-Zweitopf
Zutaten:
1 Tasse weiße Bohnen
2-3 Kartoffeln
500 g Sauerkraut
1 dicke Zwiebel
1 dicker Apfel
Bratöl, Salz, Pfeffer

Vielleicht bleibt noch genug in übrig für den nächsten Tag? Denn Sauerkrautgerichte schmecken gut durchgezogen am nächsten Tag besonders gut und das Kochen für zwei Tage halbiert den Aufwand pro Mahlzeit.