nicht neu

Viele Ideen der Nachhaltigkeit sind nicht neu, z.B. Werkzeug unter Nachbarn auszuleihen oder Dinge zu reparieren statt Neues zu kaufen. Die Kleidung von den größeren Geschwistern nachzutragen, hatte den Nimbus von “sich nichts Neues leisten können”. Hatte, denn heute betrachten wir das Neue neu und zunehmend kritisch. Denn leider sind auch die Berichte nicht neu, welche die Schattenseiten des Konsums aufdecken. Darauf aufmerksam machen will z.B. der europäische Kauf-Nix-Tag. Entstanden als Gegenpol zu den Umsatz-Kampagnen findet der Kauf-Nix-Tag immer am letzten Wochenende im November statt. Er will Bewusstsein schaffen und an unsere Verantwortung für unsere Einkäufe erinnern, was in zunehmend globalisierten und anonymisierten Produktions- und Handelswelten nicht leicht fällt. Informationen dazu finden Sie hier: wikipedia-Kauf-nix-Tag oder hier: umweltbundesamt-black-friday-kauf-nix-tag

.

Ging es also früher häufig darum, ideenreich den Mangel zu meistern oder geldreich den eigenen Status durch Konsumgüter zu präsentieren, wird es heute wichtiger, ein Wirtschaften so zu gestalten, dass allen ein auskömmliches, gutes Leben ermöglicht wird. Wege dahin, Initiativen und Orte finden Sie hier.

Abfallvermeidung
Repair-Cafés
Second Hand
Teilen und Tauschen