selbst gemacht

A-Z 
miterago

Brotaufstrich Linsen-Curry

Mit wenigen Zutaten und wenig Aufwand lässt sich ein Brotaufstrich selbst herstellen, z.B. Linsen-Curry den Apfel samt Schale raspeln und mit Knoblauch und Ingwer, geputzt und feingeschnitten, auf einem Strahl Öl bei kräftiger Hitze 5 min dünsten 1 Tasse rote Linsen im Sieb abbrausen und zusammen mit 2 Tassen heißem Wasser zur Apfelmischung in den Topf geben gut umrühren und bei kleiner Hitze köcheln lassen, bis die Linsen zu Brei zerfallen sind zum Schluss je 1 Teelöffel Curry und Salz dazugeben und nach Bedarf mit einem Spritzer Essig oder ... mehr Informationen

Grünkern-Tomate

Wer Nudeln mit Tomatensauce kocht, kann mit dieser Variante nebenher auch Grünkern-Tomate für´s Brot herstellen ODER umgekehrt, wer Grünkern-Tomate-Brotaufstrich machen will, kann gleich eine Variante von Nudeln mit Tomatensauce kochen, damit sich der Aufwand an Zeit und Energie lohnt 1 Zwiebel klein schneiden und in Öl anbraten 1 Tasse Grünkern, fein geschrotet, einstreuen und einige Minuten mitrösten mit einem Schubser Kochwasser (noch ohne Nudeln) ablöschen und glattrühren, nur soviel Kochwasser nachfüllen und einrühren, bis ein dicker Brei entstanden ... mehr Informationen

Kochen mit künstlicher Intelligenz

Wer kennt nicht das Gefühl von Kühlschrank ist voll, aber trotzdem nichts zu essen? Das ist natürlich Quatsch, ein voller Kühlschrank muss doch irgendwie zu vollem Magen führen können. Wenn die Kreativität mal kurz auf dem Schlauch steht und nur noch Spaghetti mit Ketchup vorschlägt, könnten Apps wie z.B. Zu gut für die Tonne! helfen. Wir haben auch mal die neue App Plant Jammer unter die Lupe genommen, um zu schauen was sie so drauf hat: Stellen Sie sich vor, es wurden gerade in einem der Partnersupermärkte oder einer Bäckerei Lebensmittel gerettet. Eine "Überraschungstüte" ... mehr Informationen

Streuobst sammeln

Schätze von der Streuobstwiese – Bücken statt Pflücken - Fallobst ist oft besser als sein Ruf Pflücken und ´reinbeißen ist manchmal mit Enttäuschung verbunden: „uaaahhh, sauer!“ In unseren Breitengraden sind Äpfel und Birnen oft erst im September und Oktober wirklich reif und schmecken selten direkt vom Baum. Doch schon im August liegen erst Früchte im Gras, die der Baum fallen ließ. Längst nicht alle sind wurmstichig. Vielleicht hatte ein Gewittersturm an den Ästen gerüttelt, dann können sie zu Hause nachreifen. Oder sie sind, ganz schlicht, doch schon reif, wie der weiße ... mehr Informationen

Unverpackt leicht gemacht

Wer in einem Unverpackt-Laden einkaufen möchte, bringt Gläser und Behälter selbst mit. Ein Geklapper im Rucksack ist das unvermeidliche Begleitgeräusch auf dem Weg dahin. Es sei denn, Sie haben Standbeutel aus Stoff und Textilhüllen für die Gläser dabei. Die Zuziehbeutel in diesen Beispielen sind aus dem Stoff von ehemaligen Kissenbezügen und Blusen. ... mehr Informationen

Upcycling-Trinkflasche

Für das Getränk zum Mitnehmen in der Glasflasche, praktisch und individuell verpackt, ohne neu gekauftes Material. Glasflasche für Heißes und Kaltes, Hülle aus Wolle, Kragen aus Baumwollkord, Verschluss mit Holzperlen. Glasflaschen sind oft zu schade für den Container. Sie sind sehr gut heiß zu reinigen, vertragen Süßes und Saures, sind sehr stabil, aber halt nicht bruchfest. Aus Wolle, übrig vom Pulli, der doch ärmellos blieb, ist die Hülle gestrickt. Sie schützt das Glas vor Stößen und isoliert zeitweilig den Inhalt. ... mehr Informationen