GUT und GENUG möbliert

Welches Mobiliar soll es sein? Gelsenkirchener Barock, Eiche rustikal oder doch etwas klassisch-modernes? Die Exemplare dieser Stilrichtungen wurden dazu hergestellt, jahrelang, gar jahrzehntelang die Wohnräume zu zieren und genutzt zu werden. Sie sind haltbar und stabil gebaut, meistens aus Holz. Doch Bäume, die im Wald bleiben, insbesondere die großen und alten, holen durch Photosynthese fortlaufend CO2 aus der Atmosphäre und sind wertvoll für Boden, Wasser, Luft, Flora und Fauna. Da liegt es auf der Hand, die Nachfrage nach Möbeln so lange wie möglich aus dem vorhandenen Repertoire zu bedienen.

Eine nachhaltige Einrichtung orientiert sich an den fünf R der Abfallvermeidung und diesen Fragen:

Gebrauchtmöbelmärkte sind vielfach gemeinnützig und kommunal organisiert. Die Öffnungszeiten sind bei Ihrer Kommunalverwaltung oder im Netz durch die Eingabe „Gebrauchtmöbel” in Kombination mit Ihrem Wohnort leicht in Erfahrung zu bringen.

Besondere Möbelstücke z.B. aus dem Material gebrauchter Bierzeltgarnituren oder aus lokaler, nachhaltiger Waldbewirtschaftung finden Sie bei den Möbeln unserer Produktpartner "P-DREI-DESIGN" und "BLOCKMANUFAKTUR". Informationen zur Zertifizierung gibt wikipedia-Forstwirtschaft.

Weitere Informationen und Auswege aus Fast Furniture, dem Wegwerf-Konsum von Mobiliar, liefern die Seiten der Möbelwende. Um die gemeinnützige Weitergabe einheitlicher Möbelmengen in größerer Stückzahl kümmert sich weitergeben. Zu empfehlen ist die Dokumentation "Fast Furniture - Wie billige Möbel kostbare Wälder vernichten" in der ZDF-Sendereihe planet e hier, unter Konsum in unserer Mediathek.